reiner stracke h. - rsh.Art

Mich interessiert das Prozesshafte, das teilweise nicht steuern können von Zersetzungs- und Korrosionsprozessen.

 

Ausgangspunkt meiner Arbeit sind vielfach Fundstücke, die sich, ausgehend von einem bestimmten Lebensgefühl, "finden lassen".

 

"Veränderung und Akzeptanz",  ein zentrales Lebensthema für mich und in meiner künstlerischen Arbeit.

 

Die Kunst muss es dem Betrachter möglich machen, das (in ihr) zu entdecken, was er will, das heißt das, was er selbst einbringt.

(Francois Morellet, Künstler - verstorben 2016)



SAVE THE DATE 

Nächste Ausstellung 04.11. bis 01.12.2020

UNGESTEUERTE PROZESSE

Objekte-Assemblagen-Fotoarbeiten

Kulturfenster der Stadt Essen/Geku-Haus

 

Seitens der Stadt Essen wird derzeit ein neuer Standort für das Kulturfenster gesucht. Aktuell (1.9.2020) ist noch nicht abschließend sicher, ob die Ausstellung in 2020 stattfinden kann.

"Veränderung und Akzeptanz" sind ein zentrales Lebensthema für mich. Ausgangspunkt meiner Arbeit sind vielfach Fundstücke, die sich, ausgehend von einem bestimmten, gera­de aktuellem, Lebensgefühl finden lassen. In der Umsetzung interessiert mich insbesonde­re das Prozesshafte, das teilweise nicht steuern können von Zersetzungs- und Korrosions­prozessen.

 

Hierbei entstehen Werke von un­mittelbarer Intensität und Authentizität, die nicht nur für mich eine persönliche Verarbei­tung schaffen sondern dem empathischen Be­trachter quasi eine Textvorlage liefern kön­nen.

 

In meinen Fotoarbeiten suche ich ungewöhnliche Details, vielfach aus und in der Natur. Durch die "Künstlerin" Natur entsteht dabei für mich auch eine Verbindung, vielfach auch Grundlage zum bildneri­schen Schaffen.